DIY Besteckkorb aus Konservendosen

By Laura-Luisa | DIY

Nov 27
Ikobox Simplemaker DIY Besteckkorb Besteckaufbewahrung Aufbewahrung Lifehack Küche Küchenutensilien Spraylack Sprühlack Griff upcycling Konservendosen Dosen Blechdosen tincans rosa rosegold kupfer metallic fancy Farbkombi

Dosenkörbchen: DIY Besteckaufbewahrung

Wegen Überfüllung geschlossen! Wenn Du Deine Besteckschublade aufziehst (insofern das überhaupt noch möglich ist), öffnest Du die Büchse der Pandora. Plastikbesteck für die nächste Grillparty im Park neben den Alltagsgabeln mit den leicht verbogenen Zinken, in denen sich die verschnörkelten Silberlöffelchen von Omi verhakelt haben. Und umrahmt wird das ganze Kunstwerk von Kochlöffeln, Pfannenwendern, Kartoffelstampfern, Flaschen- und Dosenöffnern. Dosen – die Lösung des Problems! Bastel Dir einfach einen trendigen Besteckkorb aus geleerten Konservendosen. So entlastest Du nicht nur Deinen Besteckkasten, sondern kannst gleichzeitig auch noch Deine Küche verschönern und die Dosen vor der Müllabfuhr retten. Denn spätestens seit Andy Warhols Campbell Soup Cans und der Blechbüchsenarmee aus der Augsburger Puppenkiste wissen wir doch, dass in den kleinen Metallbehältern weit mehr steckt, als Gemüse, Suppe oder Obst.

Küchen Organizer Küchenhelfer Upcycling

Material:

  • 6 Konservendosen
  • 1 dickeres Holzbrett
  • etwas (Metall-)Farbe und/oder Spühlack
  • 1 Ledergurt oder Griff
  • 6 kleine Schrauben (zum Befestigen der Dosen)
  • 2 oder 4 Schrauben oder Nägel (zum Befestigen des Griffs)
  • 1 Nagel (zum Vorbohren der Schraublöcher)

Werkzeug:

  • 1 Hammer
  • 1 Schraubenzieher oder Inbusschlüssel
  • 1 Pinsel
  • 1 Stift (zum Markieren der Bohrpunkte)
  • 1 Maßband oder Geodreieck(zum zentralen Ausrichten)
  • etwas Schmirgelpapier (falls das Brett zu spröde ist)
  • etwas Malerkrepp (falls Du Muster mit verschiedenen Farben malen möchtest)

Du konntest Dir alles organisieren? Dann können wir ja starten!

1. Gleich zu Beginn liegt eine Challenge vor Dir: Die Konservendosen müssen von Ihrem scharfkantigen Deckel befreit werden und der Inhalt wartet natürlich darauf, verspeist zu werden. Lade einfach ein paar Gäste ein, die Dir sicherlich gerne dabei helfen. Anschließend musst Du die Dosen gründlich ausspülen und die Papierbanderolen lösen. Um auch die besonders hartnäckigen Klebereste entfernen zu können, gibt es keinen ultimativen Weg, aber viele Haushaltstipps: Speiseöl, Scheuermittel, Fön, Benzin, … Versuch Dich einfach an der Möglichkeit, die Dir am meisten zusagt. Wenn Du den Kleber nicht komplett abbekommst, ist es nicht schlimm – Du kannst die Dose später einfach mit dieser Seite an dem Brett fixieren. Vorher musst Du jedoch noch jeweils ein Loch in die Konservenbüchsen bohren. Dieses markierst Du Dir am besten mit einem Stift an der gewünschten Stelle (etwa 1,5 cm unterhalb vom oberen Rand), ehe Du das Loch mithilfe eines Nagels in das Metall hämmerst. Damit die Dose nicht verbeult, kannst Du Sie währenddessen mit Stoff oder etwas anderem auspolstern. 

2. Du hast alle Konservenbüchsen soweit vorbereitet? Dann darfst Du jetzt den Pinsel schwingen und die Dosen in der Farbe Deiner Wahl bemalen! Achte aber unbedingt darauf, dass das Metall trocken und sauber ist. Vielleicht musst Du auch mehrere Farbschichten auftragen, damit die Farbe komplett abdeckt. Wenn Du mit verschiedenen Farben arbeiten möchtest, solltest Du die Dose erstmal komplett in einem Farbton bemalen bzw. besprühen und trocknen lassen. Anschließend kannst Du nach Belieben mit dem Malerkrepp Muster auf die Dose kleben und diese mit der anderen Farbe ausmalen. Selbstverständlich darfst Du auch freihändig filigrane Illustrationen auf die Dose zeichnen, sie mit Stoff bekleben oder wie auch immer gestalten.

3. Während Deine liebevoll verzierten Konservendosen trocknen, kannst Du Dich schon mal dem Brett widmen. Markiere Dir zunächst die Punkte, an denen Du später die Dosen festschrauben möchtest. Dafür musst Du zunächst ausmessen, wie der jeweilige Abstand sein soll. Wenn Du die Blechbüchsen direkt nebeneinander befestigen möchtest, nimmst Du einfach den Durchmesser einer Dose als Abstand für die Bohrpunkte. Ähnlich verhält es sich auch mit der Höhe: Mess die Höhe der Konservenbüchse und ziehe 1,5 cm (den gleichen Wert wie bei Schritt 1) ab. Nimm nun den Griff zur Hand, positioniere ihn auf der langen, schmalen Seite des Holzbretts und zeichne die Befestigungspunkte ein. Damit das Dosenkörbchen später beim Tragen nicht durchhängt, achte unbedingt auf eine zentrale Ausrichtung. Sobald Du alle Punkte mit Stift und Maßband markiert hast, kannst Du sie mit Hammer und Nagel vorbohren. Anschließend greifst Du wieder zum Pinsel oder der Spraydose – das Brett wartet schließlich sehnsüchtig auf einen einzigartig coolen Anstrich. 

4. Dein Kunstwerk auf Holz ist fertig und getrocknet? Perfekt! Schnapp Dir den Griff und schraube bzw. nagele ihn fest. Wenn Dir die Farbe nicht gefällt, kannst Du ihn natürlich vorher auch noch umgestalten. Die Nägel und Schrauben kannst Du dann gleich mitbearbeiten. Die Details sollen ja auch stimmen.

5. Nun kommen wir schon zum letzten Schritt: Dem Befestigen der Dosen. Dafür musst Du einfach nur eine der Konservenbüchsen mit dem vorgebohrten Loch zum Brett hin positionieren und eine der kleinen Schrauben mithilfe eines Schraubenziehers in das Brett drehen. Dies wiederholst Du anschließend mit den anderen Dosen und fertig!

Besteck aufbewahren ist nur eine von vielen Aufgaben des trendigen Dosenkörbchens. In der Küche hilft es beispielsweise auch bei der Organisation von Kochutensilien oder setzt kleinere Glasflaschen attraktiv in Szene. Natürlich ist es auch im Homeoffice, der Werkstatt oder dem Atelier immer an Deiner Seite – als Aufbewahrungsort Deines Werkzeugs, Deiner riesigen Stiftesammlung oder Deiner zig Pinsel.Sobald Du das Dosenkörbchen kreiert hast, wirst Du es nicht mehr missen wollen. 

Küchen Helfer Fritz Kola Besteck Organizer

About the Author